//
du liest...
Uncategorized

73 Jahre seit der Gründung der Volksbefreiungsbewegung Jugoslawiens – der bisher größten Europas!

Am 7.Juli 1941 fiel der erste Schuss der bewaffneten Partisaneneinheiten in Jugoslawien. Die Widerstandsbewegung Jugoslawiens während dem 2. Weltkrieg war eine von den wichtigsten in Europa, mit der größten und kämpferischten Partisanenarmee. Am 27. Juni 1941 beschloss das Zentralkomitee der Kommunistischen Partei Jugoslawiens (KPJ) die Gründung der Volksbefreiungsbewegung unter der Führung von Tito. Von 1941 bis 1945 kämpfte die Volksbefreiungsarmee gegen die faschistischen Besatzer Deutschland und Italien mit der Parole „Tod dem Faschismus! Freiheit dem Volke!“.

Am 4. Juli arbeitete die KPJ einen Aufstandsplan aus, sammelt die ersten Partisaneneinheiten und führt die erste Aktion in Serbien durch, wo am 7. Juli die ersten Schüsse gefeuert wurden. Ende September 1941 gab es schon 23 Partisaneneinheiten mit 14.000 Partisanen. Bis September sind mehrere Städte, wie Krupanj, Lusnica und Uzice und der größte Teil Westserbiens befreit worden, obwohl die deutschen Besatzungskräfte, wegen der strategischen Rolle Serbiens, verstärkt wurden. Die Führung der KPJ und der Generalstab der Partisanen wurde nach Uzice verlegt, die zur ersten Hauptstadt des freien Jugoslawiens geworden ist. Ein Gebiet mit 2.000 km² und 300.000 Einwohnern war die Republik Uzice, außerdem, die erste befreite Region in Europa. Dort gab es eine Munitionsfabrik, eine eigene Zeitung wurde veröffentlicht und Befreiungskomittees für die Koordination des jugoslawischen Befreiungskampfs wurden gegründet. Im November eroberten aber die Deutschen die Region zurück und die Partisanen mussten sich nach Montenegro zurückziehen.

Nach dem Erfolg der Rote Armee bei der Schlacht um Moskau und den Eintritt der USA in den Krieg schätzte die KPJ, dass der Krieg bald zu Ende sei. Außerdem dachten die jugoslawischen Kommunisten, dass der nächste Tag die Zerschlagung der Widerstandskräfte durch die Imperialisten bringen wird, wenn die Partisanenarmee nicht eine kommunistischen Charakter bekommt. Unter ihrer Initiative wurde dann eine kämpferische gesamtjugoslawische Einheit -im Gegenteil zu den bis zu diesem Punkt regionalen Kampfeinheiten- mit stählerner Disziplin und mit der Beteiligung von vielen Kommunisten und Arbeitern, die „Erste Proletarische Brigade“, am 21. Dezember 1941 unter der Führung von Koca Popovic gegründet. Auf diese Weise transformierte der anfänglich hauptsächlich serbisch-montenegrische Volksaufstand in eine internationale Volksbefreiungsbewegung. Nicht nur Leute aus Serbien, Kroatien, Slowenien und Montenegro sondern auch Freiwillige aus Österreich und Deutschland sowie Bataillone von der österreichischen Freiheitsfront nahmen teil. Der internationale Charakter der Volksbefreiungsarmee schmiedete unter anderem die Einheit der Völker Jugoslawiens. Bis Ende des Jahres 1942 entstanden, 500 bis 600 Mann starke Kampfeinheiten. Die „Proletarischen Brigaden“ integrierten mit der Zeit viele Bauern, bekamen einen Massencharakter und konzentrierten sich ausschließlich auf die Volksbefreiung von Deutschland und seinen Kollaborateuren. Mit jedem Jahr ist die Zahl der Kämpfer gestiegen, so dass im Moment der Befreiung die jugoslawische Volksarmee 800.000 bewaffneten Soldaten zählte.

Erste Proletarische Brigade in Jugoslawien

Erste Proletarische Brigade in Jugoslawien

Advertisements

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Infoseite DEM VOLKE DIENEN: „Internetplattform für die Enwicklung der revolutionären Bewegung“

http://www.demvolkedienen.org/

%d Bloggern gefällt das: