//
du liest...
Antiimperialismus, Solidarität

Wien: Bericht über eine Solidaritätsaktion mit Palästina in Wien.

Nachstehend zu diesem Bericht findet ihr eine Solidaritätserklärung der Kommunistischen Partei Griechenlands (m-l) mit den Volkskämpfen in Palästina.

Das imperialistisch-zionistische Massaker in Palästina hat International eine Welle von Protesten ausgelöst. In fast allen europäischen Ländern gingen tausende Menschen auf die Straßen um ihre 20591573-palastina-faust-flagge-von-palastinaSolidarität mit den kämpfenden Volksmassen in Palästina auszudrücken. In Österreich gab es leider nur wenige Aktionen und Kräfte die auf antiimperialistischem Standpunkt, und somit auf der Seite von Palästina stehen. Große Teile der „Linken“ in Österreich ignorierte entweder das Massaker, hielt sich „neutral“ oder unterstützte die UETD (Vorfeldorganisation der türkischen AKP in Österreich), die die größte Demonstration organisierte. Daneben gab es noch kleinere Aktionen, die sich gegen das zionistische Massaker richteten.

Die Solidaritätsbestrebungen der Massen mit Palästina und speziell der arabischen MitgrantInnen in Österreich sind gerechtfertigt!

Auf der Demonstration für die Freiheit von Palästina beteiligten sich ca. 10.000 Menschen. Doch ihre Führung, die UETD unter dem Verein Atib ist eine islamistisch-faschistische Kraft, die zur Spaltung der kämpfenden Völker aufruft und sich gegen den vereinten Kampf aller Unterdrückten stellt. Sie versuchen das Massaker in Palästina als einen Glaubenskrieg darzustellen: Doch erstens ist es kein Krieg, sondern ein Vernichtungsschlag und zweitens geht es nicht um religiöse Zugehörigkeit, sondern um imperialistischen Einfluss und Herrschaft. Und einer ihrer besten Helfer ist dabei die reaktionäre  und faschistische Regierung in der Türkei unter Erdógan.

Es haben sich viele arabische Jugendliche, Frauen oder Arbeiter an der Demonstration beteiligt um gegen den zionistischen israelischen Staat und die Imperialisten der USA zu protestieren. Diese Bestrebungen sind gerechtfertigt und sie geben den antifaschistischen und antiimperialistischen Kräften die Aufgabe weitere Kämpfe zu organisieren, die falschen und faschistischen Losungen der UETD und ihre Verteidiger zu bekämpfen und sich in Österreich gegen jegliche Form des Zionismus und der militärischen Hilfe  Israels durch den imperialistischen Staat Österreich  zu stellen.

Aktivisten des Revolutionären Aufbaus mischten sich ebenfalls unter die Demonstranten und propagierten mit einem Flugblatt die Notwendige Einheit der antiimperialistischen Kräfte in Palästina und Israel, den Weg der Neu-Demokratischen Revolution zur Befreiung Palästinas und den Kampf gegen Zionismus und Imperialismus in Österreich; gleichzeitig verteilten wir einen internationalen Solidaritätsaufruf der Volksfront zur Befreiung Palästinas (PFLP). Trotz Drohungen der Demoleitung, uns an die Polizei auszuliefern, schafften wir es noch 1.500 Flugblätter zu verteilen ehe wir die Aktion beendeten.

Es ist ein falscher Standpunkt eine Demonstration unter Führung der UETD widerspruchslos zu unterstützen, denn das bedeutet nicht die Massen von ihrer faschistischen Führung zu lösen, sondern ihre Führung zu unterstützen, gute Arbeit für sie zu leisten und verstärkt die falschen Meinungen innerhalb der Massen. Bei dieser Aktion kam die volksfeindliche Haltung von Organisationen wie der RKOB oder der Linkswende klar zum Ausdruck, sie ordneten sich der UETD unter und hatten somit keine Probleme mit ihr. Diese Organisationen mobilisierten sogar ihre Kräfte zur Unterstützung der reaktionären UETD.

Verteidigen wir die internationale Solidarität als Prinzip der Arbeiterklasse!

Der richtige Standpunkt in der Unterstützung aller antiimperialistischen Kämpfe ist die internationale Solidarität. Sie richtet sich gegen eine versöhnlerische Haltung des Volkes mit der herrschenden Klasse und ruft für die Vereinigung aller Unterdrückten, egal welcher Nation, Religion, Geschlecht usw. auf!

Machen wir weitere Solidaritätsaktionen für den Kampf des palästinensischen Volkes! Zieht die Leute die heute Israel verteidigen zur Rechenschaft, entlarvt ihren Standpunkt als faschistische Position! Boykottiert Zusammenkünfte von Zionisten und stellt euch gegen den österreichischen Staat der Israel militärisch, wirtschaftlich und politisch unterstützt!

Zionismus ist Faschismus! Nieder mit Israel! Voran im Kampf um die Einheit der Völker!

Tod dem Zionismus und Imperialismus!

Freiheit für Palästina durch die Neu-Demokratische Revolution!


 


 

Hier dokumentieren wir nun den Solidaritätsaufruf der KKE(m-l):

Das Massaker in Gaza ist ein Verbrechen gegen die Menschheit!

18.07.2014

Kleinkinder werden täglich ermordet! Massaker an der Zivilbevölkerung! Krankenhäuser, Glaubensorte, Häuser und Schulen werden bombardiert! Barbarisches Embargo und Verbote, damit die humanitäre Hilfe nicht ankommen kann. Die Faschisten/Zionisten in Zusammenarbeit mit den Imperialisten begehen noch einmal ein massives Verbrechen gegen das palästinensische Volk. Ein Verbrechen, das nur mit den Kriegsverbrechen der Hitlerzeit verglichen werden kann.

Das neue Blutbad des palästinensischen Volkes ist ein Angriff gegen die ganze Menschheit. Es vernichtet die Werte der menschlichen Kultur, das höchste Wert -das Leben- und die grundlegenden menschlichen Rechte. Die Regierung Israels, die militärische Führer und die Täter müssen über diese abscheulichen Taten der Menschheit Rechenschaft ablegen. Sie sind Kriegsverbrecher und sollten normalerweise strafrechtlich belangen werden und vor ein internationales Gericht gebracht werden, ähnlich wie die Nürnberger Prozesse.

Mitschuldig zu diesem Verbrechen sind die US- und EU Imperialisten, die politisch, finanziell und militärisch diese mörderische Kriegsmaschine unterstützen. Mitschuldig sind die EU und die NATO, die das zionistische Land stärken, ein Land, das ein ständiger Ausgangspunkt von Kriegsgewalt und Terror für die ganze Region ist. Und das tun sie um ihre Interessen in Mittelasien, ihre Macht und ihre Dominanz an den Völkern und ihren Ressourcen zu bewahren.

Wir verurteilen die Regierung von Samaras-Veniselou, (ND; Konservativen-PASOK; Sozialdemokraten) die nicht nur ihre Beziehung zu den Mördern von Tel-Aviv pflegen, sondern sie auch erweitern. Mit dieser Haltung ist sie moralisch mitschuldig an den Verbrechen und noch mehr bereitet sie dem griechischen Volk große Gefahren, denn sie verwickelt das Volk und das Land in die Pläne der größten Terroristen in Mittelasien und Ost-Mittelmeer.

Wir rufen das griechische Volk und die antikriegs- und antiimperialistische Bewegung auf zu kämpfen: für die sofortige und völlige Unterbrechung der Beziehungen des Landes mit den Mördern, für die Beendung des Massakers. Die Solidarität mit Gaza und Palästina muss klar zum Ausdruck gebracht werden.

Wir grüßen den heroischen Widerstand des palästinensischen Volkes. Wir wünschen Sieg den Waffen der Kämpfer für ein freies Palästina und Gaza. Wir rufen zu einer Mobilisation des ganzen Volkes auf, damit die zionistische Brutalität und die imperialistische Politik verurteilt werden.

 

http://www.kkeml.gr

Kommunistische Partei Griechenlands(marxistisch-leninistisch)

 

Advertisements

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Infoseite DEM VOLKE DIENEN: „Internetplattform für die Enwicklung der revolutionären Bewegung“

http://www.demvolkedienen.org/

%d Bloggern gefällt das: