//
du liest...
Uncategorized

Bericht und Fotos: Die Erfolge des Frauenkampftages 2015 nutzen! Baut das Rote Frauenkomitee Wien auf fester proletarisch-feministischer Grundlage auf!

Der diesjährige 8.März stand bei den Aktionen des Roten Frauenkomitees Wien (in dem der Revolutionäre Aufbau zusammen mit türkisch/kurdischen, spanischen und afghanischen Genossinnen vertreten ist) im Zeichen der Herausbildung einer neuen, klassenbewussten Frauenbewegung.

Die Aktionen des Roten Frauenkomitees Wien rund um den 8.März 2015 stellen einen wichtigen Sieg dar. Unsere Erwartungen und Zielsetzungen wurden weit übertroffen. Sowohl das Mobilisierungsfest am 7. März, sowie die eigene Kundgebung am 8. März waren erfüllt von einer sehr guten, kämpferischen und lebhaften Stimmung. Es wurde geschafft die Mobilisierungskraft vom letzten Jahr mehr als zu verdoppeln: Mehr als 120 Leute besuchten unser Fest am Vorabend und ca. 80 Leute beteiligten sich an unserer eigenen Kundgebung und dem Marsch zur Demonstration. Auch die mit vielen anderen Kräften der Frauenbewegung abgehaltene Demo war ein guter Erfolg. Hunderte Frauen beteiligten sich daran und verglichen mit den letzten Jahren, konnten mehr Teilnehmerinnen mobilisiert werden. Wir konnten bei den Aktionen neue Kontakte knüpfen und das Rote Frauenkomitee breiter bekannt machen.

In unseren Aktionen spiegelte sich der internationalistische Charakter des Frauenkampfes wieder. So wurde ein sehr guter Schritt zu einer festeren Zusammenarbeit mit den türkisch/kurdischen, afghanischen und spanischen Genossinnen gemacht, ebenso wie alte Kontakte aufgefrischt und bestehende Kontakte vertieft werden konnten.

Neu war auch der Mobilisierungsgrad von frischen Kräften, die sich aktiv an unserem Block auf der Hauptdemobeteiligten. Wir stellen fest, dass das Interesse an einer neuen, eigenständigen Frauenbewegung auf kämpferischer Grundlage wächst, was auf die verschärften Widersprüche in der derzeitigen Phase der imperialistischen Krise, denen die Frauen unterliegen, zurückzuführen ist. Viele junge Frauen im Allgemeinen und Musliminnen im Besonderen, welche gerade jetzt immer stärkerer politischer Unterdrückung und Repression ausgesetzt sind, beteiligten sich an der Demo.

Mit den Vorbereitung auf den 8.März konnten einige gute Schritte getan werden, jedoch kamen genauso die Fehler und Schwächen im Roten Frauenkomitee zur Ausdruck. Gut war eine im Allgemeinen korrekte Politik gegenüber dem kleinbürgerlichen Feminismus, auch wenn unsere eigene Politik vom Revolutionären Aufbau nicht frei blieb von Fehlern, die ebenfalls dringend behandelt werden müssen. Selbstkritisch über unsere politische Tätigkeit im Roten Frauenkomitee halten wir fest, dass unsere opportunistische Haltung es ermöglicht hat, dass die bestehenden Fehler und Mängel des Frauenkomitees sich vertieft haben und sich durchsetzten konnten. Trotz guten Bestrebungen wurde das Rote Frauenkomitee in der Hauptseite auf organisatorisch-politischer Grundlage geeint, und nicht auf der Grundlage des ideologischen Zusammenschlusses durch den Kampf um den proletarischen Feminismus. Ausdruck fanden diese Fehler in einer opportunistischen Politik des Frauenkomitees, einer uneinheitlichen politischen Linie sowie einem mangelndes ideologisches Bewusstsein.

Wir wollen dazu ein Flugblatt des Rot Front Kollektivs, das zum diesjährigen 8.März erschienen ist, empfehlen. In ihm ist auch eine Kritik am Roten Frauenkomitee enthalten (Flugblatttitel: „Die Emanzipation der Frauen muss das Werk der Frauen sein!“)

Dass im Frauenkomitee der proletarische Feminismus noch nicht vollständig durchgesetzt wurde, ist eine Schwäche die wir als Revolutionärer Aufbau nun angehen wollen. Der Kampf um die Durchsetzung des proletarischen Feminismus, der Vereinheitlichung des Frauenkomitees ist, sollte unserer Ansicht nach der nächste notwendige Schritt sein, der getan werden muss. Erst dann werden die Erfolge die wir dieses Jahr feiern konnten, in einen wirklichen Sieg für die Frauenbewegung verwandelt werden können. Wir sind zuversichtlich, dass wir die Erfolge des diesjährigen 8. März nutzen werden können, um das Rote Frauenkomitee Wien auf eine noch bessere Grundlage zu stellen, dass die Auseinandersetzung die das erfordert mit unseren Genossinnen geführt werden kann und wir hoffen, dass auch viele Frauen die das Komitee an diesem 8. März kennenlernten, in diesem Prozess dabei sein werden!

Korrigieren wir unsere opportunistischen Fehler – Setzten wir den proletarischen Feminismus im Frauenkomitee durch!

Hoch lebe der 8. März – der internationaler Frauenkampftag!

Es lebe der proletarische Feminismus!

Tod dem Imperialismus und dem Patriarchat!

Anbei wollen wir noch verweisen auf eine Bericht- und Fotostrecke zu Aktionen in Berlin, Hamburg und Köln: Proletarischer Feminismus in Deutschland!

Fotos von der selbstständigen Kundgebung / Demo des Roten Frauenkomitees Wien:

2

1

3

4

9

10

11

7

12

26

Fotos von der gemeinsamen Hauptdemonstration am 8. März 2015:

20

22

23

24

Advertisements

Diskussionen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.

Infoseite DEM VOLKE DIENEN: „Internetplattform für die Enwicklung der revolutionären Bewegung“

http://www.demvolkedienen.org/

%d Bloggern gefällt das: